Gesunde Ernährung

In unseren Praxen behandeln wir seit Jahren(Profi-/Leistungs-)Sportler, dabei fällt uns auf:Viele Sportler haben eine ungesunde Ernährung und gleichzeitig die Erwartung einer Hochleistung, die der Körper vollbringen sollte. Wie funktioniert das?

Deshalb finden wir das Thema so wichtig, um hier mit euch darüber zu sprechen. Allein hier und heute mit euch in unserer Kolumne darüber zu sprechen wird nicht ausreichen, aber es könnte ein Anfang sein. Unsere Ernährung bestimmt unsere Leistung und sorgt für Verletzungsprofilaxe. Was braucht der Körper und was nicht?

Unsere Gene haben sich in den letzten tausend Jahren nicht verändert, aber unsere Ernährung leider zum Negativen. Das bedeutet vermehrte  Verletzungen, schlechtere Leistung, Krankheiten, Müdigkeit, usw. Was könnte ein Beginn sein? Vermeiden Sie so viel wie möglich Alkohol, Zucker, Nicotin und andere Suchtstoffe und steigern Sie den Konsum von Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Mineralien und Vitaminen. Hierbei muss man erwähnen, dass die Nahrungsstoffe so viel wie möglich in ihrer natürlichen Form eingenommen werden sollten. Das bedeutet z.B. einen Apfel nehmen statt Apfelsaft. Fleischkonsum in Maßen ja, aber am besten bestehend aus Bio-Fleisch.

Die Fette aus Kerne, Samen, Fisch und kaltgepresste Ölsorten sind für den Körper essentiel. Eiweiß sollte am besten aus Bio Eiern, Hähnchen, Rind, Fisch und Nüssen konsumiert werden. Zu den Kohlenhydraten zählen Vollkornprodukte wie z.B. Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, vollwertige Getreidesorten, Obst und Gemüse. „Gesund schmeckt aber nicht!“ oft hört man, dass gesundes Essen nicht lecker ist. Lass euch von diesem Mythos nicht beeinflussen. Gesunde, vollwertige und frische Nahrung IST lecker, heilt den Körper und man fühlt sich im täglichen Leben fitter.

„Wer heute nix tut, lebt morgen wie gestern!“

Wir begleiten Sie gerne auf ihrem sportlichen und ernährungsbewussten Weg zu Schmerzfreiheit und Leistungssteigerung.

Ihr Team Bol&Greuel